Home Top

Ein faszinierender Blick in den Nachthimmel

Tenerfiffa, La Palma oder eine der anderen kanarischen Inseln. Ein schöner Urlaubstag geht zu Ende. Die Sonne ist schon untergegangen und man sitzt auf dem Hotelbalkon oder der Terasse der Ferienwohnung und blickt nach oben... 

Wow! Dieser Sternenhimmel! So etwas kennt man von zu Hause kaum, denn selten hat man in Deutschland solch eine brillante Sicht ins All, wie auf den Kanaren. Nicht umsonst finden wir auf Teneriffas Teide eines der bedeutendsten Sonnenobservatorien der Welt und auf dem Roque de Los Muchachos, dem höchsten Berg
La Palmas, befindet sich das Astrophysikalische Observatorium. Natürlich stehen dort echte Hightech-Sternwarten, riesige Teleskope, die einen enormen technischen Aufwand und hochqualifizierte Wissenschaftler zum Betrieb erfordern.

Aber, haben Sie gewusst, dass schon ein einfaches Fernglas ausreicht, um nicht nur den Mond oder die Planeten zu beobachten? In der Tiefe des Weltalls sind Sternhaufen, verschiedene Nebel, ja sogar Galaxien zu entdecken.

Und das Schönste daran ist, das das  jeder Astronomie-Einsteiger tun kann.

Alles was Sie dazu brauchen erfahren Sie hier, verbunden mit nützlichen Hinweisen rund ums Thema "Fernglas und Himmelsbeobachtung”.

Lassen Sie sich durch diese Seiten inspirieren, im nächsten Kanaren-Urlaub nicht nur zu wandern oder faul am Strand zu liegen, sondern auch mal einen Blick in den sternenübersäten Nachthimmel zu werfen.

Ich verspreche Ihnen, es lohnt sich!
 

Natürlich kann man auch in Deutschland mit dem Fernglas die Sterne beobachten!

Auch wenn das Kunstlicht den Himmel, vor allem über den Großstädten, oft aufhellt, und das deutsche Wetter nicht immer die besten Beobachtungsbedingungen bietet. Trotzdem wird man auch zuhause oft sein astronomisches Vergnügen haben.

Mit dem Fernglas den Sternenhimmel beobachten

Üblicherweise wird ein Fernglas oder Feldstecher ja zur Beobachtung von Objekten auf der Erde genutzt, in der Natur, im Sport oder auch mal für weniger seriöse Dinge...
Aber für die Himmelsbeobachtung? Und ob!

Ich habe im Teneriffa- oder La Palma-Urlaub neben einem kleinen Reise-Teleskop auch immer mein Fernglas dabei. Eigentlich zwei, denn meine Frau hat ihr eigenes. Und  wenn ich es genau betrachte, werden die Ferngläser weit häufiger auf den Himmel gerichtet, als das Teleskop... 

Was spricht für das Fernglas?

Ein Fernglas hat ein Lichtsammelvermögen, das weit über dem des bloßen Auges liegt. Ein Fernglas 10x50 zum Beispiel hat bei einer Vergrößerung von 10 einen Objektivdurchmesser von 50mm. Das Lichtsammelvermögen, ist damit etwa 70mal größer als das des nackten Auges! Vereinfacht gesagt, man kann viel mehr Sterne und lichtschwache Objekte sehen, als mit dem bloßen Auge.

Ein Fernglas ist, gegenüber einem Teleskop, leicht - und auch leicht zu handhaben.

Ein Fernglas hat ein großes Gesichtsfeld. Viele kosmische Objekte haben eine recht große Ausdehnung. Der Orionnebel nimmt am Himmel eine Breite von mehr als 2 Vollmond-Durchmessern ein, wobei der Vollmond eine Ausdehnung von 0,5° hat. Auch das bekannte Siebengestirn (Plejaden, ein offener Sternhaufen) nimmt eine Breite von etwa 1° ein. Die Andromedagalaxie zeigt sich sogar mit einer Längenausdehnung von etwa 6 Monddurchmessern (3°) !
Mit einem Fernglas 10x50 kann man einen Bereich von etwa 6° überblicken.

Ein großes Gesichtsfeld liefert natürlich auch beeindruckende Eindrücke, wenn man einfach nur am Himmel "herumwandern" möchte. Haben Sie schon einmal die Milchstraße durchstreift?

Beidäugiges Sehen, wie es ein Fernglas bietet, ist viel entspannter und ermüdungsfreier möglich, als wenn man in nur ein Okular schaut. Oft scheinen die Objekte geradezu im Raum zu schweben. Schauen Sie sich mal den Mond an!

Entgegen den meisten Teleskopen liefert ein Fernglas ein aufrechtes und seitenrichtiges Bild. Das ist vor allem für Astronomie-Einsteiger ein großer Vorteil - oder einfach nur bequem.

Nicht zuletzt kann man das Fernglas  natürlich auch am Tage benutzen, zum Betrachten von Bergen und Barrancos. Oder zur Beobachtung von Delfinen, Walen, Schiffen, Flugzeugen oder anderen Dingen - eine "Argumentationshilfe", wenn sich noch nicht alle Familienmitglieder für die Himmelsbeoachtung begeistern wollen...

Schon oft hat auf diese Weise ein wunderbares Hobby seinen Anfang genommen.

 

 


Home-Top